Montag, 7. Mai 2012

Kindergeschichten Nummer 1

Die folgende Begebenheit trug sich vor sehr langer Zeit zu, als ich noch ein ganz kleiner Welpenmann war.


Damals studierten und wohnten Frauchen und ich in einer großen Stadt und in einer großen Stadt da gibt es natürlich auch: Busse!

Da Frauli mir auch die öffentlichen Verkehrsmittel (nicht nur das gemütlich Auto, indem ich so gerne schlafe) etwas näher bringen wollte, sind wir damit auch sehr oft gefahren.
Während der Fahrt saß ich immer brav auf Frauchens Schoss (jaaa, ich war ein kluger Junge und habe mich lange Zeit von Frauli tragen lassen *hihi*) und guckte aus den großen Fenstern, oder mir die anderen Leute an.


Eines Tages aber, wollte uns ein bestimmter Busfahrer (den wir zum Glück danach nie wieder gesehen haben) nicht einsteigen lassen.


Der Grund: ich müsse einen Maulkorb tragen...
 
Ich hatte keine Ahnung was das sein sollte und hatte auch keine Lust, es zu erfahren.
Es war nämlich ein kalter Wintertag, ich war nass und wollte heim! In Frauchens Jacke eingepackt war es zwar auch warm, aber feucht war ich ja trotzdem noch!


Frauchen und der Fahrer diskutierten eine Zeit lang, dennoch mussten wir schließlich nach Hause laufen -.- Naja, ICH nicht, nur Frauchen und Herrchen ;-)

Bei diesem Blick wird Frauchen immer schwach ;-)


Tja, ich wurde älter und größer... und heute weiß ich leider auch, was dieser Maulkorb ist!



Der schwarze Hund

Kommentare:

  1. Huhu.
    Also.. der Busfahrer war jawohl ein gemeiner Möpp. So ein kleiner Hund.. also echt..*pöh*

    Liebes *wau*
    die Smilla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja... so'n Kasper!

      Wuff,
      der schwarze Hund

      Löschen